Das Hölderlinhaus: Stadtmuseum Nürtingen

Das Hölderlinhaus: Stadtmuseum Nürtingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Das Hölderlinhaus

Hauptbereich

Bereit, an übrigem Orte

Hölderlins Bildungswege und Nürtingen
Die Dauerausstellung im Hölderlinhaus

Eröffnung am 20. April 2023 mit anschließendem Eröffnungswochenende (22.23. April 2023)

Mit dem ›Bildungszentrum am Schlossberg‹ und der Vernetzung dreier historischer Gebäude plant die Stadt Nürtingen ein übergreifendes Forum für Bildung, Kultur und Gemeinschaft inmitten der Altstadt. Herzstück ist das ›Hölderlinhaus‹ in der Neckarsteige, das schon heute den Namen seines berühmten Bewohners trägt. Im Zuge des Umbaus zur neuen Volkshochschule zieht nun erstmals eine Dauerausstellung an den Ort, an dem Friedrich Hölderlin aufgewachsen ist: Fünf Räume der einstigen Beletage der Familie Hölderlin-Gok werden wiederhergestellt und mit einer modernen Ausstellung zukünftig an den Dichter erinnern.

Den vielfältigen biografischen und werkgeschichtlichen Beziehungen Hölderlins zur Stadt Nürtingen widmet sich die Dauerausstellung, die vom Münsteraner Büro BOK + Gärtner konzipiert wird. Die zentrale Bedeutung von Lernen und Lehren für Hölderlin schafft dabei eine thematische Brücke zu der heutigen Funktion des Hauses als Volkshochschule: In der Nürtinger Lateinschule startete Hölderlins eigener Bildungsweg; nach Nürtingen schrieb er seinem Bruder Karl, der im Gegensatz zu ihm selbst nicht studieren durfte, Briefe zur Erziehung und Bildung; von hier aus trat er seine Stelle als Hauslehrer im Hause Gontard in Frankfurt am Main an und traf dabei mit Susette Gontard seine große Liebe, die als Diotima im Bildungsroman ›Hyperion‹ und in den Gedichten weiterlebt.

none
none